Google+

Vienna Concert Band

 

Das letzte Konzert der Vienna Concert Band in Wien:

Winds and Strings! 

fand am 16.04.2015 um 19:30 im MuTh - Konzertsaal der Wiener Sängerknaben statt.

Orchester Vienna Concert Band / Dirigent: Erich Pichorner/Solist: Matthias Bartolomey

Im April 2015 führte die Vienna Concert Band das Konzert für Violoncello und Blasorchester auf, dass Friedrich Gulda für den österreichischen Cellisten Heinrich Schiff geschrieben hat. Nachdem Friedrich Gulda in seinem Konzert für Violoncello mit Elementen aus verschiedenen Stilen und Epochen spielt, haben wir noch Werke ausgewählt, die ebenfalls verschiedene Stile einfließen lassen. Zwei sind dabei, die mit lateinamerikanischen Elementen spielen (Danza Sinfonica und El Camino Real) und eines, dass Elemente des Jazz, des Blues und von Volkstänzen vereint (Bacchus on Blue Ridge)

Danza Sinfonica von James Barnes (*1949 Oklahoma USA)

Konzert für Violoncello und Blasorchester von Friedrich Gulda (*1930 in Wien, gest. 2000)/Solist: Matthias Bartolomey     http://www.matthiasbartolomey.at/

Bacchus on Blue Ridge von Joseph Horovitz (*1926 in Wien)

El Camino Real von Alfred Reed (*1926 Manhattan, gest. 2005, Sohn Wiener Auswanderer)


30.10.2014: Der Kilometerfresser - Stummfilm mit live Orchesterbegleitung

30.10.2014 um 19:30 im MuTh - Konzertsaal der Wiener Sängerknaben

Stummfilm 1925 / Komposition: Florian C. Reithner / Dirigent: Erich Pichorner / Filmregie: Dr. Karl Imelski

Das erste Konzert der Vienna Concert Band war die Live Begleitung eines Stummfilmes. Nicht in 80 Tagen um die Welt, sondern in 80 Minuten quer durch Mitteleuropa begleitet uns "Der Kilometerfresser".


Eine Wette führt den Motorsportler Ernest auf seinem Norton Motorrad von der Schweiz nach Tirol, und von dort nach Italien. Die Route führt weiter über zahlreiche Hindernisse durch den Balkan, über die Steiermark nach Pilsen, ins Hochgebirge auf den Großvenediger und schließlich - nach einer Rudertour durch die Wachau - nach Wien. Dabei bekommt man u.a. Stadtansichten von Zürich, Sarajevo, Graz, Prag und Wien zu sehen. Damit Ernest keine unerlaubten Abkürzungen nimmt, ist ihm sein Freund, ein Journalist, ständig auf den Fersen - und man spielt sich manchen Streich...

Bei dieser Wette gibt es zwei Sieger: Ernest, der seine Wette gewinnt - und das Publikum, das in wunderbar fotografierten, authentischen Bildern Städte, Sehenswürdigkeiten und Bräuche zu sehen bekommt - und das noch dazu verpackt in sehr unterhaltsamer Form. Der Film galt Jahrzehnte lang als verschollen und wurde 2002 vom Filmarchiv Austria wiederentdeckt und restauriert. Florian C. Reithner (*1984 in Amstetten) hat dazu 2007 die Musik komponiert.


 

ExternalVideoWidget