Google+

Vienna Concert Band

 

Die Dirigenten und Komponisten der Vienna Concert Band

Erich Pichorner, Dirigent der Vienna Concert Band

Geboren 1969 in Klagenfurt, lebt und arbeitet in Wien.

Erster Unterricht auf der Trompete bei seinem Vater, danach Konservatorium Klagenfurt im Fach Trompete und anschließend Musikschule Klagenfurt im Fach Posaune. Er musste das Musizieren auf der Posaune wegen gesundheitlicher Gründe im Alter von 20 aufgeben. Er studierte daraufhin einige Semester Maschinenbau und Musikwissenschaften in Graz, während er verschiedene Blasorchester in Kärnten und in der Steiermark als Dirigent leitete. Von 1999 bis 2007 besuchte er das Konservatorium in Graz im Fach Kontrabass bei Prof. Helmut Lang. 

Dirigieren erlernte er bei Milkplm. Sigismund Seidl in Klagenfurt und einem Meisterkurs bei Jan Cober http://www.conservatoriummaastricht.nl/en/maastricht-academy-of-music/classical-music/lecturers/pagina/lecturers-main-subjects/jan-cober.aspx

Er gründete 1998 das symphonische Blasorchester Klagenfurt und dirigierte von 2004 bis 2009 das Ensemble Filmharmonie. Er dirgierte live die Musik zu "Metropolis" von Fritz Lang, zu "Der letzte Mann" von F.W. Murnau, zu "Hoffmanns Erzählungen" von Max Neufeld, zum "Kilometerfresser" von Karl Imelsky und zu "Der Zinker" (Edgar Wallace) von Carl Lamac.

Erich Pichorner ist seit 2007 Geschäftsführer einer amerikanischen Konzerntochter in Österreich und gründete 2013 die Vienna Concert Band.

Florian C. Reithner, Komponist der Musik zum Kilometerfresser

Geboren 1984, lebt und arbeitet in Wien. Ersten Klavierunterricht erhielt Reithner zunächst von seinem Vater Franz Reithner sowie von Prof. Klara Kern. Auf ein Kirchenmusikstudium bei Domorganist Franz Danksagmüller am Konservatorium St. Pölten folgte 2002 ein Studium der Komposition und Musiktheorie an der Universität für Musik und darstellende Kunst, zunächst bei Prof. Ivan Eröd, später bei Prof. Martin Lichtfuss. Zusätzlich erhielt Reithner wichtige Impulse von prominenten Musikern wie David Babcock, Agnes Grossmann, Peter Marschik, Seiji Ozawa, John Adams und Karl Heinz Leschanz. 

Reithner ist Gründungsmitglied, Arrangeur und Pianist zahlreicher Ensembles wie z.B. „the fcr conspiracy“, „Croativity“, Story of D oder “The Viking School Of Metal“.

 Konzertreisen, unter anderem als Dirigent, Pianist, Organist oder Komponist führten ihn in die meisten Länder Europas sowie nach Asien und Nordamerika.
 

Seine Werke werden von namhaften Interpreten zahlreich vor Allem in Österreich, Ungarn, Italien, Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden aufgeführt, zuletzt vermehrt auch im außereuropäischen Raum.Reithner arbeitet als Chefdirigent und Composer In Residence regelmäßig mit dem Orchester FILMharmonie zusammen, darüber hinaus mit der „Wiener Akademischen Philharmonie“, dem „Orchesterverein der Gesellschaft der Musikfreunde“ u.a.

Er komponierte neue Orchestermusiken für bislang acht historische Langfilme, dazu Vertonungen von ca. 50 Kurzfilmen für unterschiedliche DVD – Veröffentlichungen. Reithner begleitet auch in ganz Europa regelmäßig Stummfilme an Tasteninstrumenten, Elektronik oder Schlagwerk.